Frau geht mit einem Rollator auf den Straßen von Amsterdam

Wieder sicher im Freien, wenn die Ausgangssperre gelockert ist

Viele Menschen sind schon länger drinnen, als ihnen lieb ist. Wenn man zu lange still sitzt wird man steif und ein wenig schwerfällig. Aufgrund der vielen Zwangsaufenthalte zu Hause, könnte ein Teil Ihrer Muskelkraft verschwunden sein. Während Sie fit sein möchten, vor allem heutzutage.

In diesem Blog geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Corona-sicher fitter werden und Ihre körperliche und geistige Widerstandskraft aufbauen können.

1. Begrüßen Sie die Menschen von Ihrem Vorgarten aus

Es ist verständlich, dass Sie es leid sind so wenige Leute zu sehen. Jedoch ist es noch nicht für jeden sicher, jemanden zu besuchen, in die Stadt, das Dorf, oder in die Geschäfte zu gehen. Es gibt auch eine Zwischenlösung: Setzen Sie sich auf Ihren Rollator im Vorgarten, um mit den Passanten ein Gespräch über die Ferne zu führen. Dies ist sowohl mit dem Rollz Motion, Rollz Motion Performance als auch mit dem Rollz Flex möglich. Ziehen Sie jedoch die Bremse an, bevor Sie sich hinsetzen, damit er nicht wegrollen kann.

Sie werden überrascht sein, wie viele Menschen gerne ein paar Worte mit Ihnen wechseln, direkt über die Hecke hinweg. Oder, auch lustig, Menschen die Ihnen im Vorbeigehen fröhlich zu winken.  Es ist eine sichere Form des sozialen Kontakts, bei dem der Mindestabstand von anderthalb Metern eingehalten werden kann. Zudem Sie sind wieder im Freien.

2. Lassen Sie sich von Captain Tom inspirieren

Auch ein 99-Jähriger kann jeden Tag in Bewegung kommen und durchhalten, wenn er sich anstrengt und sich ein Ziel setzt. Vielleicht haben Sie Platz im Garten, wie der 99-jährige britische Veteran Tom Moore. Im vergangenen April meldete er sich freiwillig, unterstützt von seinen Gehhilfen, um hundert 25 Meter Sponsorenrunden in seinem Hinterhof zu laufen. Damit wollte er, während der britischen Quarantänezeit, tausend Pfund für das Gesundheitspersonal aufbringen. Er überraschte sich und ganz Großbritannien mit der endgültigen Sponsorensumme von 32 Millionen Pfund. Eine ganze Sporthalle voll Gratulationskarten kamen aus der ganzen Welt.

Der als Captain Tom bekannte Veteran begann drei Wochen vor seinem 100. Geburtstag und lief jeden Tag etwa zehn Runden. „Die ersten beiden Runden sind die härtesten“, sagt Moore. „Dann denke ich darüber nach, was ich mache, und dann mache ich es einfach. Wenn ich es einmal gemacht habe, ist es in Ordnung. Und so kann ich es aufrechterhalten.“

Machen Sie es wie Captain Tom und setzen Sie sich ein täglich messbares Ziel für Ihre Geh-Übung. Und teilen Sie dieses Ziel mit anderen, damit Sie ermutigt werden daran festzuhalten: „Von heute an werde ich jeden Tag … Runden laufen, um fit zu bleiben.“

Woman sitting on a Rollz Flex rollator and petting a dog3. Nehmen Sie Ihre Bewegung langsam wieder auf

Auch mit einem täglichen Spaziergang im Freien, mit Rollator, arbeiten Sie an Ihrer Kondition. Wenn Sie regelmäßig spazieren gehen, verbessern Sie Ihre Gesundheit in vielen Bereichen. Betrachten Sie Ihren Rollator als Unterstützung für Ihre Mission, mehr Bewegung zu bekommen.

Tipps, um Regelmäßigkeiten einzubauen:

  • Es ist gut für einen Menschen, wenn er jeden Tag etwas frische Luft atmet. Es ist hilfreich, wenn Sie ein schönes Ziel in Gehweite finden können.
  • Halten Sie sich an eine feste Zeit oder einen festen Zeitpunkt für Ihren täglichen Spaziergang (z.B. nach dem Kaffee) und halten Sie diesen Termin mit sich selbst ein. Dann müssen Sie nicht mehr darüber nachdenken, wann Sie an diesem Tag gehen werden, und die Geh-Übung wird Teil Ihres Tagesrhythmus.
  • Der erste Schritt beginnt mit dem Aufstehen aus Ihrem Sessel! Halten Sie Ihren Rollator in der Nähe Ihres Sessels, damit Sie sicher aufstehen können und bei den ersten Schritten Unterstützung haben. In diesem Blog Vom Stuhl aufstehen können Sie Tipps zum Aufstehen lesen.
  • Vielleicht geht Ihnen vor der Straßenecke die Puste aus. Keine Sorge, bleiben Sie einfach stehen und schauen Sie sich um. Fällt es Ihnen heute schwer weiterzumachen, drehen Sie sich einfach um und probieren Sie es am nächsten Tag weiter. Selbst wenn Sie anfangs nur fünf oder zehn Minuten gehen, es geht um die Regelmäßigkeit. Wenn Sie das Gehen zu einer gesunden Gewohnheit machen, werden Sie feststellen, dass Sie jeden Tag ein wenig weiterkommen oder, dass das Gehen jeden Tag leichter wird. Wenn Sie das am Ende jeweils eine halbe Stunde durchhalten können, sollten Sie stolz auf sich sein! Machen Sie weiter so.
  • Wenn man jeden Tag den gleichen Weg geht, kann man nach einer Weile davon träumen und es scheint langweilig zu werden. Halten Sie die Wege für sich selbst interessant, zum Beispiel indem Sie zwischendurch in die andere Richtung laufen. Oder links statt rechts abbiegen. Sie werden feststellen, dass Sie andere Dinge sehen, wenn Sie darauf achten.

 

4. Ihr eigener Sitzplatz zur Hand

Woman showing how to sit on a rollator with seat

Wenn Sie gehen, wagen Sie vielleicht ein Pläuschchen auf dem Weg. So können Sie eine Pause machen und sich, wenn nötig, auf Ihrem Rollator ausruhen. Oder gehen Sie mit dem Rollator in die Nachbarschaft, um den Vorder- oder Hintergarten von Bekannten zu besuchen, während Sie draußen bleiben. Sie müssen drinnen nichts berühren. Denn Sie haben Ihren Sitzplatz dabei: Sie können sich problemlos auf Ihren eigenen Rollator setzen. Wenn Sie einen Rollz Motion haben, können Sie ihn unterwegs in einen Rollstuhl verwandeln, in diesem können Sie noch bequemer sitzen. Achten Sie jedoch immer darauf, dass Sie anderthalb Meter Abstand zu anderen einhalten.

5. Verwenden Sie Ihr Hörgerät

Bei einem spontanen Treffen auf der Straße vergessen die Menschen manchmal, beim Reden auf Abstand zu bleiben. Wenn das Gehör ein wenig beeinträchtigt ist, neigen die Menschen dazu, näher beieinander zu stehen, als es jetzt klug ist… Wenn Sie also ein Hörgerät haben, setzen Sie es ein und lassen Sie es nicht zu Hause.

6. Desinfizieren Sie Ihre Hände unterwegs

Bringen Sie immer Desinfektionstücher oder Desinfektionsmittel mit, damit Sie, falls Sie etwas angefasst haben, Ihre Hände unterwegs desinfizieren können. Eine Flasche Desinfektionsgel passt leicht in die Tasche des Rollz Flex oder an den Boden des Korbes beim Rollz Motion. Wenn Sie Ihre Hände mit diesem Gel reinigen, lassen Sie sie gründlich trocknen, bevor Sie die Griffe wieder anfassen. Der Alkohol im Desinfektionsgel kann den Schaum der Griffe beeinträchtigen. Glücklicherweise trocknet das Gel innerhalb von Sekunden.

7. Desinfizieren Sie Ihren Rollator regelmäßig

Solange das Coronavirus noch spukt, ist es wichtig, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Im Weiteren empfehlen wir Ihnen, auch Ihren Rollator zu desinfizieren. Dies gilt vor allem, wenn der Rollator nicht nur von Ihnen benutzt wird.. Zum Beispiel, wenn Sie im Rollz Motion geschoben werden.

Sie können die Metallteile mit einem handelsüblichen Reinigungstuch mit einem Desinfektionsmittel, dass auch Viren abtötet, reinigen. Die weichen PU-Schaumgriffe des Rollz Motion können jedoch nicht einfach mit irgendeinem Desinfektionsmittel gereinigt werden. Alkoholhaltige Produkte, wie z.B. Händedesinfektionsmittel, können den Polyurethanschaumstoff angreifen. Verwenden Sie daher keine alkoholhaltigen Mittel zur Desinfektion der Griffe. Wir empfehlen, die Griffe gründlich mit einem sauberen, in Spülmittellösung getauchten, Spültuch zu reinigen. Dasselbe gilt für die Armlehnen und den Griff des Rollstuhlpakets. Waschen Sie dann das Tuch bei 60 Grad.

Der Bezug des Sitzkissens des Rollz Motion kann, bei 30°C in der Waschmaschine, gewaschen werden.  In der aktuellen Situation, durch das Corona Virus, empfehlen wir dies regelmäßig zu tun.

Lady doing groceries in a supermarket with a walker8. Lebensmitteleinkauf mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern

In den meisten Geschäften gelten strenge Anweisungen, um den Abstand zwischen den Kunden zu wahren. In vielen Geschäften ist es den Kunden nicht erlaubt, zu zweit einzutreten. Gegenwärtig ist es nicht beabsichtigt, soziale Gespräche im Laden zu führen. Die Geschäfte ermutigen ihre Kunden zu kontaktlosen Karten-Zahlungen.

Außerdem sollten Sie in manchen Supermärkten einen Einkaufswagen oder Korb verwenden. Dies kann eine Maßnahme sein, um die Anzahl der Kunden, die sich aktuell im Laden befinden, im Blick zu behalten oder die Kunden zu zwingen, Abstand zu halten. Nach Angaben des Branchenverbandes CBL gehen die Supermärkte pragmatisch und vernünftig mit den Corona-Maßnahmen für Menschen im Rollstuhl oder auf Scootern um. Selbst diejenigen, die auf einen Rollator angewiesen sind, können ihn oft mit in den Laden nehmen und ihre Einkäufe ohne Einkaufswagen erledigen. Dies reduziert auch das Infektionsrisiko. Natürlich muss man darauf achten, anderthalb Meter Abstand zu anderen Personen einzuhalten.

Laufrouten sind in den Geschäften deutlich mit Pfeilen für die Laufrichtung gekennzeichnet. In einigen Supermärkten oder Geschäften mit schmalen Gängen wurden Verkehrsschildaufkleber auf den Boden geklebt, die darauf hinweisen, dass ein Gang eine Einbahnstraße ist.

Einige private Supermärkte, wie ein Edeka in Stuttgart , haben für ältere Menschen eine frühe Seniorenstunde festgelegt, damit sie in aller Ruhe einkaufen können. Einige andere Supermärkte haben länger geöffnet oder haben eine separate Kasse für Senioren.

Natürlich ist es auch möglich, Lebensmittel online zu bestellen und sich diese liefern zu lassen. Darüber hinaus gibt es an den meisten Orten Freiwillige, die beim Einkaufen helfen, falls es besser ist, wenn Sie den Einkauf nicht selbst machen.

9. Machen Sie den ‚anderthalb-Meter-Abstand‘ zu einer guten Gewohnheit

  • In Geschäften helfen Aufkleber und Linien auf dem Boden, die eineinhalb Abstand einzuhalten. Draußen liegt es in Ihrer eigenen Verantwortung, die Regeln durchzusetzen. Das ist schwieriger als es scheint, vor allem, wenn man jemanden trifft, den man kennt. Machen Sie es also verhandelbar: „Ich versuche, den richtigen Abstand zu halten, knifflig, was?“
  • Erhöhen Sie Ihr Schritttempo nicht, um Abstand zu halten, sondern treten Sie zur Seite, um die Menschen passieren zu lassen. Oder bitten Sie freundlich darum, passieren zu dürfen, wenn sich einige Personen auf dem Bürgersteig unterhalten.
  • Wenn Menschen zu sprechen beginnen, rücken sie oft unbemerkt näher zusammen. Achten Sie darauf, egal ob Sie sich direkt vor Ihrem Haus aufhalten, im Dorf oder im Park spazieren gehen. Halten Sie immer einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern ein. Besonders, wenn Sie sich unterhalten.

 


Lesen Sie mehr Blogs:


×