Frau im Rollstuhl hat Urlaub auf Mongolia

Im Urlaub mit einem Rollator

Der Sommer ist unterwegs und die Stadt Besuche, Urlaube und Reißen sind gebucht. Wenn Sie einen Rollator oder Rollstuhl im Alltäglichem Leben verwenden, kommt dieser natürlich mit. Reisen mit Gehhilfe erfordert jedoch einige zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen. Nicht nur für den Rollator-Benutzer, sondern für die gesamte Reisegruppe.

Bei der Vorbereitung wird die Reise einfach und Sie und Ihr Unternehmen werden keine unerwarteten Überraschungen erleben. In diesem Blog haben wir zehn Tipps, die Ihnen bei der Vorbereitung helfen, damit Ihr gesamtes Abenteuer reibungslos und unterhaltsam verläuft. 

Tipp 1: Erzählen Sie vorher das Sie mit einem Rollator reisen     

Stellen Sie sicher, dass Sie dem Reisebüro, dem Hotel und/oder der Fluggesellschaft im Voraus mitteilen, dass Sie mit einem Rollator reisen. Sie können dies berücksichtigen und Ihnen das Reisen so einfach wie möglich machen. Stellen Sie alle Ihre Fragen, damit Sie einen klaren Überblick über mögliche Hindernisse erhalten, z. B. welche Bereiche des Hotels, Parks oder Geländes für Sie zugänglich sind und welche Dienstleistungen Sie in Anspruch nehmen können.

Tipp 2: Vorbereiten Sie Trips online

Auf den Webseiten der meisten Museen, Themenparks, Zoos und Attraktionen finden Sie Informationen für Menschen, die Rollatoren oder Rollstühle benutzen. Überprüfen Sie, welche Ausflüge Rollator freundlich sind und ob es spezielle Warteschlangen für Menschen mit Behinderungen gibt. Online finden Sie viele Tipps zu barrierefreien Sehenswürdigkeiten, die das Risiko verringern, dass Sie während Ihres Urlaubs frustriert werden. Es ist immer praktisch zu wissen, ob es einen Aufzug oder eine barrierefreie Toilette gibt.

Wenn Sie beispielsweise Amsterdam besuchen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Webseite von Able Amsterdam zu besuchen, auf der Sie alle nützlichen Informationen zur Erreichbarkeit in der niederländischen Hauptstadt finden.

Tipp 3: Wählen Sie welcher Rollator mitgeht

Auf dem Markt sind zahlreiche Rollatoren mit unterschiedlichen Merkmalen und Vorteilen erhältlich. Entdecken Sie, was für Sie die beste Rollator-Option ist, indem Sie sich zuhause und auf Reisen ansehen, was Sie in einem Rollator benötigen.

Benötigen Sie meistens einen Rollator, aber auch einen Rollstuhl, wenn Sie müde werden? Es gibt Modelle wie unseren Rollz Motion, die sowohl Rollator als auch Rollstuhl sind, sodass Sie ihn bei Bedarf problemlos von einem zum anderen umbauen können. Auf diese Weise müssen Sie nur ein Modell in Ihren Urlaub mitnehmen, was sich auch in einem geringeren Platzbedarf in Ihrem Gepäck niederschlägt.

Tipp 4: Halten Sie den Rollator während des Transports in einem Stück

Halten Sie Ihren Rollator in einem Stück, während Sie sich im Kofferraum eines Autos, auf der Rückseite eines Taxis oder im Flugzeug befinden. Es besteht immer die Gefahr, dass Ihr Rollator während des Transports beschädigt wird. Die Folgen können mehr als ein Kratzer sein, da sie stark beschädigt werden können, sodass Ihr Urlaub mit dem falschen Fuß beginnt. Ein fester Reiseüberzug kann die Lösung sein, um Ihren Rollator in einem Stück zu halten. Üben Sie vorher, die Reiseabdeckung zu verwenden, um das Transportieren zu erleichtern

Tipp 5: Nehmen Sie eine gute Versicherung

Unfälle können passieren, Ihr Rollator könnte gestohlen werden … Dinge, über die Sie Sich in Ihrem Urlaub keine Sorgen machen möchten. Eine gute Versicherung kann die Antwort auf all diese Fragen sein. Wenn Ihr Rollator auf Reisen ausgefallen ist, machen Sie Fotos von dem Schaden, damit Sie den Service von Ihrer Versicherungsgesellschaft in Anspruch nehmen können. Lesen Sie im Voraus Ihre Versicherungspolice, um zu erfahren, welche Schritte Sie im Falle eines unangenehmen Ereignisses unternehmen müssen.

Wenn der Schaden nicht so schwerwiegend ist, wenden Sie sich an den Lieferanten Ihres Rollators, der Sie zu möglichen Lösungen beraten kann, damit Sie ihn wieder verwenden können. Viele Dinge können von einem normalen Fahrradgeschäft repariert werden.

Tipp 6: Steigen Sie an der Doppeltür ein in den Bus

Wenn Sie in einen Bus oder eine Straßenbahn steigen, ist es besser, die Doppeltür zu benutzen, genau wie bei Personen, die mit einem Kinderwagen reisen. Diese Türen befinden sich normalerweise in der Mitte, wo Sie auch mehr Platz haben, um Ihren Rollator abzustellen, und es besteht oft die Möglichkeit, ihn in Reichweite zu halten.

Tipp 7: Welcher ist Ihrer?

Einige Orte haben spezielle Vorkehrungen für Behinderte, so dass Sie Ihren Rollator möglicherweise beiseitelassen und eine spezielle Mobilitätshilfe verwenden müssen. Bei überfüllten Gelegenheiten kann es leicht zu Fehlern kommen, wenn Sie Ihren Rollator zurückholen. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Namen auf Ihren zu setzen (oder ein Modell mit einer auffälligen Farbe zu wählen), um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass jemand versehentlich mit Ihrem Rollator oder Rollstuhl davonläuft.

Tipp 8: Nehmen Sie Sich die Zeit

Machen Sie die Reisepläne flexibel, so dass Sie Sich nicht überstürzt fühlen und sich die Zeit nehmen können, von Ort A nach Ort B zu gelangen. Wenn Sie zu einer bestimmten Zeit mit dem Zug anreisen müssen, sollten Sie so früh wie möglich zum Bahnhof fahren könnte sich auf dem Weg verspäten. Wenn Sie früher anreisen, können Sie in aller Ruhe eine Tasse Kaffee trinken und ein paar Weihnachtskarten schreiben.

Tipp 9: Haben Sie Ihren Rollator in Reichweite

Wenn Sie mit dem Auto anreisen (oder mit dem Auto zum Flughafen fahren), lassen Sie Ihren Rollator über den anderen Gepäckstücken im Kofferraum. Oder legen Sie es auf den Rücksitz. Auf diese Weise können Sie es leicht ergreifen, wenn Sie das Ziel erreichen oder wenn Sie einen kurzen Halt an einer vollen Station machen.

Tipp 10: Lassen Sie Ihren Rollator nachschauen

Lassen Sie Ihren Rollator vor Reiseantritt besser von Spezialisten überprüfen, die prüfen, ob die Bremsen richtig eingestellt sind, oder Sie über andere Sicherheitsmaßnahmen informieren. Ihr Rollator sollte immer in bester Form sein, um Sie gut zu unterstützen. Denken Sie daran, auf fremden Straßen ein wenig vorsichtig zu sein, bis Sie in den neuen Grip-Rhythmus geraten.

Eine gute Gehhilfe erhöht die Leichtigkeit und den Komfort während Ihrer Reise. Alles, was Sie tun müssen, ist, den Details, die für einen Rollator-/Rollstuhlfahrer spezifisch sind, besondere Aufmerksamkeit zu schenken und so viel wie möglich vor Ihrer Reise zu arrangieren.



×